Glossar

  • Energieausweis: Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet.
  • Energieeffizienzindex: Der Energieeffizienzindex ist ein Index innerhalb der EU, welcher die Energieeffizienz von Geräten klassifiziert. Die Energieeffizienzindexbereiche werden dazu in mehrere Energieeffizienzklassen zusammengefasst. Jedes Gerät muss seinen Energiebedarf in Relation zu einem definierten Referenzgerät angeben. Der Energiebedarf dieses Gerätes wird dann im Verhältnis zum Referenzgerät angegeben. Je kleiner der Energieeffizienzindex ist, desto effizienter ist das Gerät.
  • Energielabel, europäisches: Die Kennzeichnung des Energieverbrauchs von unterschiedlichen Gütern dient zur Unterstützung der Kaufentscheidung, indem sie Auskunft über die Energieeffizienz bei der Nutzung gibt. Das europäische Energielabel für Elektrogeräte ist wichtiges Label, welches den Energieverbrauch von Elektrogeräten kennzeichnet.
  • Energiepreisindex: Der Energiepreisindex (EPI) für Haushalte wird monatlich aus den Daten zum Verbraucherpreisindex (VPI) berechnet.
  • Energieversorger: Ein Energieversorgungsunternehmen (abgekürzt EVU) ist ein Unternehmen, welches in der Energieversorgung tätig ist. Unter den Bereich der Energieversorgung fallen dabei die Versorgung mit Elektrizität/Strom, Gas und Fernwärme.
  • kWh: Abkürzung für Kilowattstunde. Die Kilowattstunde ist eine Maßeinheit der Arbeit und somit eine Energieeinheit. In dieser Einheit werden vor allem Strom-, aber auch Heizwärmekosten abgerechnet und mit Messeinrichtungen wie dem Stromzähler oder Wärmezähler erfasst.
  • Luftfeuchtigkeit: Die Luftfeuchtigkeit bezeichnet den Anteil des Wasserdampfs in der Erdatmosphäre oder in der Raumluft. Flüssiges Wasser oder Eis werden der Luftfeuchtigkeit folglich nicht zugerechnet. Die Luftfeuchtigkeit ist eine wichtige Kenngröße für zahlreiche technische und meteorologische Vorgänge sowie für Gesundheit und Behaglichkeit.
  • Schimmel: Schimmelpilze sind eine Gruppe von fadenförmigen Pilzen. Die Hauptursache für Schimmelbildung in Gebäuden ist Feuchtigkeit, da Schimmelpilze hier dann ein reiches Nahrungsangebot finden.
  • Stand-By: Stand-By bezeichnet den Bereitschaftsbetrieb eines technischen Geräts. Der Standby-Betrieb also der Zustand eines technischen Gerätes, in dem die Nutzfunktion temporär deaktiviert ist, aber jederzeit und ohne Vorbereitungen oder längere Wartezeiten wieder aktiviert werden kann.
  • Strommessgerät: Ein Strommessgerät (auch als Strommesser oder als Amperemeter bezeichnet) dient zur Messung der elektrischen Stromstärke.
  • Stromzähler: Der Stromzähler ist ein Messgerät zur Erfassung der Menge der verbrauchten Energie über einen zeitlichen Verlauf. Der Energieverbrauch wird am Stromzähler in der Regel in Kilowattstunden angegeben.
  • U-Wert: Der Wärmedurchgangskoeffizient (auch Wärmedämmwert, U-Wert, früher k-Wert) ist ein Maß für den Wärmestromdurchgang durch eine Materialschicht, wenn auf beiden Seiten verschiedene Temperaturen anliegen. Er gibt jene Energiemenge pro Zeiteinheit an, die durch eine Fläche von 1m² fließt, wenn sich die beidseitig anliegenden Lufttemperaturen um 1°C unterscheiden.
  • Weißware: Als Weißware oder weiße Ware werden Elektrogeräte bezeichnet, welche für die Hausarbeit (Kochen, Waschen, etc.) verwendet werden.
  • WWE: Abkürzung für Warmwassererzeugung.