Energierechnung verstehen

Die Energierechnung zu verstehen ist oft gar nicht so einfach. Es gibt zahlreiche Bemühungen, hier mehr Transparenz zu schaffen.

Für den Kunden ist nur der Anteil der Grundkosten und der variablen Kosten (jeweils inkl. USt) von Interesse. Der Grundpreis liegt beim Strom zumeist im Bereich von 80 bis 100 EUR, die variablen Kosten zumeist im Bereich von 15,50 bis 16,50 Cent/kWh (alles inkl. USt).

Aus Sicht der Autoren hat sich für die Auswertung der Rechnungen über die Jahre folgender Zugang bewährt.

  • Ermittlung des Verbrauchs: Soweit der Verbrauch im Abrechnungszeitraum am Deckblatt nicht angeführt ist, kann im Detailabschnitt der Jahresabrechnung die Energieabgabe herangezogen werden. Bei dieser ist jeweils auch der Verbrauch an Energie im Abrechnungszeitraum ersichtlich.
  • Bestimmen des Jahresverbrauch: Nicht immer umfasst die Jahresabrechnung ein volles Jahr mit 365 Jahren. In diesem Fall wird der durchschnittliche Verbrauch pro Tag ermittelt (der Verbrauch des Abrechnungszeitraumes wird durch die Dauer [in Tagen] des Abrechnungszeitraumes dividiert).
  • Stromrechnung: Fehlen hier Tage im Winter, so kann der Durchschnittsverbrauch um zumindest 10% erhöht werden, bevor dieser mit der Anzahl der fehlenden Tage multipliziert wird. Das Ergebnis wird dann zum Gesamtverbrauch der Abrechnungsperiode addiert. Fehlen die Tage in der Sommerzeit, so ist eine Reduktion um zumindest 10% zulässig.

Falls weitere Fragen auftreten, empfiehlt sich der direkte Kontakt mit dem Stromlieferanten. Halten Sie dazu folgende Daten bereit:

  • Kundennummer
  • Zählernummer
  • Rechnungsnummer

Kundennummer und Zählernummer sind wichtige Angaben, um Sie als Verbraucher und Kunde zu identifizieren. Wer bei seinem Stromanbieter anruft, muss diese Informationen parat haben. So werden Sie gleich in der Datenbank gefunden und Probleme bzw. Fragen können schnell geklärt werden.

Die Kundennummer bleibt gleich, solange Sie beim selben Anbieter bleiben. Die Zählernummer steht auf dem Stromzähler und bezeichnet Ihre "Verbrauchsstelle", also ihre Wohnung. Wenn Sie mehrere Zähler haben, dann werden diese auf der Rechnung getrennt angeführt. Die Rechnungsnummer bezeichnet die eine Abrechnung, die Sie gerade in der Hand halten. Diese müssen Sie angeben, falls Sie Fragen zu dieser bestimmten Rechnung haben.