Zähler Gas

In der Regel kann der Gaszähler im Hausflur, im Eingangsbereich oder im Keller (Nähe Sicherungskasten) gefunden werden. Mit Hilfe eines Zählerkastenschlüssels ist es jedem möglich, Einblick auf diesen zu nehmen. So kann der Zählerstand laufend abgelesen werden. Zählerkastenschlüssel gibt es in den meisten Baumärkten.

Der Zähler zeigt das verbrauchte Gasvolumen in Betriebskubikmeter (Bm³) auf drei Komastellen genau an. Faustregel: ein Betriebskubikmeter beinhaltet Energie von rund 9,6 kWhHW (kWh-Heizwert) oder 10,6 kWhBW (kWh-Brennwert). Für die Erfassung und Auswertung kann bei den Betriebskubikmetern geblieben werden. Auf der Gasrechnung wird der Gasverbrauch in kWhBW abgerechnet. Zumeist sind auch die Betriebskubikmeter angeführt.

Am Zähler ist noch eine Nummer angegeben - die Zählernummer. Mit dieser Nummer erfolgt die Zuordnung des Zählers zum Kunden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es Sinn macht den Verbrauch auf 24 Stunden zu beziehen, wobei der Gasverbrauch sehr stark von der Heizperiode abhängt. Der jährliche Gasverbrauch für Kochen beträgt meistens weniger als 5% vom gesamten Gasverbrauch.

Zum Ermitteln des 24-Stundenwertes eignen sich Tabellenkalkulationsprogramme. Die Verwendung des 24-Stundenwerts als Kennzahl hat sich in privaten Haushalten als sehr praktisch erwiesen. Die Errechnung mittels Software finden Sie in Abbildung 1. Dabei werden das Datum mit Uhrzeit der beiden Ablesungen, sowie der Zählerstand eingegeben. Davon werden jeweils die Differenzen gebildet. Anschließend wird die Verbrauchsdifferenz durch die Zeitdifferenz dividiert. Das Ergebnis ist der Verbrauch je 24 Stunden.

Abbildung 1: 24-Stundenwert Gas nach Zählerstandmessung [in Bm³]
Errechnung des Gasverbrauchs in 24h mittels Software. Dabei werden das Datum mit Uhrzeit der beiden Ablesungen, sowie der Zählerstand eingegeben. Davon werden jeweils die Differenzen gebildet. Anschließend wird die Verbrauchsdifferenz durch die Zeitdifferenz dividiert. Das Ergebnis ist der Verbrauch je 24 Stunden.

Quelle: eigene Darstellung (e7, 2012)