Entlüftung Radiatoren

Es kommt vor, dass sich im Radiator Luft ansammelt. Dadurch verliert der Radiator die Möglichkeit, ausreichend Wärme abzugeben, da nur mehr ein Teil des Radiators mit heißem Wasser versorgt wird. Häufig ist dieser Zustand mit einem gut hörbaren Gluckern („Lärmbelästigung“) verbunden, oder aber der Radiator wird ungleich warm. Um die Unterfunktion des Radiators auszugleichen, wird oftmals die Betriebstemperatur der Heizung erhöht, oder die Umwälzpumpe auf eine höhere Stufe gestellt. Beides erhöht letztlich den Energieverbrauch unnötig.

Mit einem Heizungsschlüssel ist es möglich, den Radiator zu entlüften. Dazu muss das Thermostatventil vollständig geöffnet werden. Das Entlüftungsventil befindet sich links oder rechts oben am Radiator. Mit dem Entlüftungsschlüssel wird nun langsam das Entlüftungsventil geöffnet, wobei ein Gefäß (Becher oder kleine Schlüssel) unter dieses gehalten wird, da geringe Mengen Wasser austreten können. Das Ausströmen der Luft ist meistens hörbar. Danach wird das Ventil wieder abgesperrt. Es empfiehlt sich, den Vorgang zwei- oder dreimal im Rhythmus von ein bis zwei Stunden zu wiederholen.

Der Vorgang kann auch durchgeführt werden, wenn geheizt wurde. Allerdings hat dann das Entlüften mit größter Vorsicht zu erfolgen, da Verletzungsgefahr durch austretendes Heißwasser besteht.

Hier finden Sie ein Erläuterungsvideo über das Entlüften der Radiatoren.

Video 1: Entlüften von Radiatoren